„Jerks“ in der Fernsehkritik – All You Can Eat am Fremdschambuffet

Mario Barth macht das Olympiastadion Jahr für Jahr humorbehindert, Marcel Reich-Ranicki verweigert 2008 legendärerweise den Deutschen Fernsehpreis, weil er es so schlimm findet, dass er „das alles viele Stunden ertragen musste“ und irgendwo in Mainz staatsmännert ein Heute Journal Anzugintellektueller ein müdes „heute `bisschen wolkig über Aachen“ ins ZDF Mikro. Das ist ja schließlich Kultur,… Weiterlesen „Jerks“ in der Fernsehkritik – All You Can Eat am Fremdschambuffet

Volume Eins – IDOLE

Der große Helmut Schmidt hat in den letzten Atemzügen seines verbrauchten weil legendären Schaffens ein Buch geschrieben. >> Was ich noch sagen wollte << heißt es, eine Runduminszenierung von Schmidts Vorbildern. Man muss schon sagen - ein Norddeutscher aus dem Bilderbuch, ein Hafenlicht, Bundeskanzler und dabei der Inbegriff der Staatsmännigkeit, Mitherausgeber der Zeit, das dortige… Weiterlesen Volume Eins – IDOLE

Die Der Zeit Playlist – September zweitausendfuckingneunzehn

Stundenlang The Killers hören is‘ auch ganz gut, aber hier gibt’s die Hot-Stone Massage für eure Ohren: Die Der Zeit – Playlist des Monats September, nach stundenlangem Wildern und Stöbern in der Spotify Bibliothek. Unser textliches Kulturkaufhaus und ein verbindliches Angebot für eure Ohrmuschel! Jö Karte? Tüte dazu? 01. My Love Is For Real (Wolfram… Weiterlesen Die Der Zeit Playlist – September zweitausendfuckingneunzehn

Frederick Lau. Straßenköter. Mister Cool. Porträt.

Eigentlich ist es nichtmal eine Farce, Frederick Lau als die deutsche Antwort auf Marlon Brando dahinstehen zu lassen. Ein Typus Berghain, ein Typus Bulldogge vom Steglitzer Straßenkiez. Lau ist, auch wenn das jetzt ein wenig kitschig klingt, ein Ur-Berliner , wie er im Buche steht – aber er hat halt auch eine gute Prise Hollywood… Weiterlesen Frederick Lau. Straßenköter. Mister Cool. Porträt.

Was‘ los, Klagenfurt? Ein Wald im Wörtherseestadion

Kärnten gilt ja gemeinhin nicht gerade als das Mekka des österreichischen Rasenballs. Im Zuge einer, man würde fast sagen, etwas ironischen Selbsterkenntnis hat man nun den Basler Kunstvermittler Klaus Littmann einen Wald ins Wörtherseestadion kloppen lassen. Nun wächst seit letztem Sonntag also Holz aus Deutschland, Italien und Belgien auf dem heiligen Karawankenrasen. Das Holz aus… Weiterlesen Was‘ los, Klagenfurt? Ein Wald im Wörtherseestadion

Die Der Zeit-Playlist – August zweitausendfuckingneunzehn

Für unsere neue Rubrik hat das (dünn bestückte aber doch vorhandene) Kulturressort von Der Zeit mal in den Untiefen ihrer Spotify Accounts gebuddelt und jene Sounds aus dem Hut gezaubert, die uns im vergangenen Monat die Air Pods aus dem Hirn geschossen haben. Unser ganz persönlicher musikalischer Monatsrückblick, et voila! 01. High (Young Thug feat.… Weiterlesen Die Der Zeit-Playlist – August zweitausendfuckingneunzehn

Die Perlen des Salzburger Nachtlebens

Die Partylandschaft Salzburgs – von den „Locals“ mit Stereotypen durchlöchert und allseits verhasst. Irgendwie kommt man dann doch nicht drum rum und findet sich in den wabernden Bässen irgendeiner Bar wieder, von der man eigentlich eh immer meckert – da gehen ja nur Depperte oder Druffis hin – aber lustig ists ja dann doch immer.… Weiterlesen Die Perlen des Salzburger Nachtlebens

Shut Up And Play The Hits – Die Geschichte von Lcd Soundsystem

Die Straßen von New York – so wild, so rau und so unkontrolliert. Ein Betonkoloss, der in schier unfassbarer Größe und Arroganz über das eigene Selbst existiert – und doch schafft es James Murphy alias Lcd Soundsystem, den Sound der Stadt so einzufangen wie kein anderer zuvor. Er liebt sein New York, doch es zieht… Weiterlesen Shut Up And Play The Hits – Die Geschichte von Lcd Soundsystem

„Lass das mal den Papa machen.“ – Warum Stromberg ein Fels in der Brandung deutscher Comedy ist

Das Bild zeichnet die deutsche Betonbauten-Ödnis, Menschen in modrig anmutender Bürokleidung flanieren in strammer Montagsmanier um die Betonwüste und klammern sich dabei an ihre Aktentaschen, als wären sie der einzige Rettungsanker in dieser gespielten Tristesse. Die Menschen waren wohl immer Jäger und Sammler. Im (vermutlich) nordreihn-westfählischen Bürodschungel jagen sie allerdings Akten, Beförderungen und Mittagsmenü-Coupons und… Weiterlesen „Lass das mal den Papa machen.“ – Warum Stromberg ein Fels in der Brandung deutscher Comedy ist

Friedemann und Freunde – Ein Podcast aus den Untiefen Deutschlands literarischer Zukunft

Würde man einen Cappuccino schlürfenden Berlin Mitte Autor karikieren, dann hätte er wohl diese himmelblauen Hemden ohne Kragen an, er würde sich an seinem minimalistischen Lebensstil ergötzen – und er würde Friedemann heißen. Friedemann Karig, um genau zu sein. Neben seiner Haupttätigkeit, genau dieses überspitzte Porträt zu verkörpern und das blau hinterlegte Gecko auf dem… Weiterlesen Friedemann und Freunde – Ein Podcast aus den Untiefen Deutschlands literarischer Zukunft